News

  • 2018-08-21

    Seminar für die Anwendung der EN45545

    IFAB führte ein Seminar zur Anwendung der Norm EN45545 für eine Firma, die im Bereich Kunststoffprodukte für Schienenfahrzeuge tätig ist, durch.

  • 2018-08-21

    Erstellung eins Löschanlagenkonzeptes für einen Kornspeicher

    IFAB hat ein Löschanlagenkonzept für den Kornspeicher Hobrechtsfelde bei Berlin erstellt, der als Ausstellungsraum und technisches Museum fungiert.

  • 2018-08-21

    Brandschutzdienstleistungen für Autobatterien der IFAB

    Wir haben unser Leistungsangebot für Automobilhersteller erweitert und können nun auch Feuerwiderstandsprüfungen für Autobatterien durchführen nach:

    • GB/T 31467.3, Lithium-ion traction battery pack and system for electric vehicles – Part 3: Safety requirements and test methods

    • E/ECE/324/Rev.2/Add.99/Rev.2, Annex 8E, Fire Resistance.

  • 2018-08-21

    Rauchversuche (ARGE Richtlinie) - Haifa, Israel

    IFAB hat erfolgreich Rauchversuche nach der ARGE-Richtlinie Teil 1 durchgeführt. Die getesteten Standseilbahnwagen der U-Bahn Karmelit werden in einem Tunnel im Karmelitgebirge seit 1959 eingesetzt.

  • 2018-07-26

    Unsere Webseite wurde aktualisiert und überarbeitet

    Die IFAB-Webseite wurde an die DSGVO-Standards angepasst und in vielen Bereichen inhaltlich überarbeitet und erweitert. Zusätzlich wurden neue Bilder für die Unterseiten eingefügt sowie die Referenzen im Downloadbereich aktualisiert.

  • 2018-06-25

    IFAB im Forschungsprojekt SUVEREN

    IFAB wird als Unterauftragnehmer im Forschungsprojekt SUVEREN (Sicherheit in unterirdischen städtischen Verkehrsbereichen bei Einsatz neuer Energieträger) Großbrandversuche mit Lithium-Ionen-Akkus durchführen. Weitere Informationen zu SUVEREN können Sie auf der Webseite www.suveren-nec.info/ finden.

  • 2018-05-29

    Aktualisierung und Überarbeitung unserer Webseite

    Sehr geehrte Besucher,

    unsere Webseite wird derzeit aktualisiert und überarbeitet.

    Wir bitten daher um Ihr Verständnis.

    Vielen Dank, Ihr IFAB-TEAM

  • 2018-02-19

    Seminar zum Thema NFPA130 für einen großen Zulieferer der Bahnindustrie

    IFAB führte ein Seminar zur Anwendung der Norm NFPA 130 für eine Firma, die im Bereich Schalttechnik für Straßen- und Schienenfahrzeuge tätig ist, durch.

  • 2018-02-05

    IFAB in die AG zur Mitarbeit an ARGE-Richtlinien für Schienenfahrzeuge nominiert

    IFAB wurde offiziell in die Arbeitsgemeinschaft zur Mitarbeit an den ARGE-Richtlinien für Schienenfahrzeuge gewählt.

  • 2018-01-16

    Durchführung CFD-Simulation zur Optimierung eines Branddetektionssystems für Straßentunnel in der U.A.E.

    IFAB wurde beauftragt, eine CFD-Simulation durchzuführen, um ein Branddetektionssystem für einen Straßentunnel in der U.A.E. zu optimieren. Die lineare Wärmeerkennungs-Technologie wurde durch das in der UK ansässige Unternehmen bereitgestellt.

  • 2018-01-12

    Brandversuche für Carmelit-Untergrundbahn

    IFAB hat eine Serie von Brandversuchen durchgeführt, um die Wirksamkeit eines Feuerlöschsystems gemäß ARGE-Richtlinie zu demonstrieren. Das System soll in der Carmelit-Untergrundbahn eingesetzt werden.

  • 2017-11-10

    Brandrisikoanalyse für Schienenverkehr

    IFAB hat Brandrisikoanalysen für mehrere Projekte im Schienenverkehr durchgeführt. Im Oktober wurde u.a. Stadler (Schweiz) die Brandrisikoanalyse für einen Regionalzug übergeben.

  • 2017-11-06

    IFAB Geschäftsführer in Ausschuss NFPA130 berufen

    Max Lakkonen, Geschäftsführer IFAB, wurde in das technische Komitee NFPA130 (Schiene und Untergrundbahnen) berufen. Von IFAB’s speziellen Kenntnissen wird damit auch der Schienenverkehrsmarkt hinsichtlich internationaler Standards profitieren. Max Lakkonen war bereits in der Vergangenheit u.a. in den technischen Ausschüssen der NFPA502 sowie NFPA750  tätig.

  • 2017-08-07

    IFAB von 4 Wassernebellöschanlagen-Herstellern in 2017 beauftragt

    IFAB’s spezielle Kenntnisse hinsichtlich aktiver Brandbekämpfungssysteme sind vor allem bei Herstellern von Wassernebelanlagen sehr gefragt. IFAB führte allein dieses Jahr Brandversuche für bereits 4 verschiedene Hersteller durch. Die Versuche deckten hierbei die Risiken in den verschiedensten Bereichen wie Schienenfahrzeuge, Gebäude und Industrieapplikationen ab.

  • 2017-07-12

    IFAB testet Argonit-Löschsystem für einen Hochgeschwindigkeitszug

    IFAB hat erfolgreich Validierungsversuche für ein Argonit-Brandlöschsystem  in einem skandinavischen Hochgeschwindigkeitszug durchgeführt.  Dieses System schützt Teile des Maschinenraums und stellt gleichzeitig eine sichere Evakuierung des Fahrers sicher.  Dieses war das erste Mal, dass IFAB für die Validierung eines solchen Systems beauftragt wurde.

  • 2017-05-24

    Rauchversuche für einen italienischen Hersteller von Schienenfahrzeugen

    IFAB hat Rauchversuche beim italienischen Hersteller für Schienenfahrzeuge FIREMA unweit von Neapel durchgeführt. Die Versuche wurde gemäß ARGE Richtlinie durchgeführt und dienten dazu, das Detektionssystem eines modifizierten Fahrzeugs zu überprüfen.

  • 2017-05-19

    Brandschutzberatung für das Hotel Villa Monte Vino, Potsdam

    IFAB wurde beauftragt, bei der Umsetzung brandschutztechnischer Maßnahmen für das Hotel Villa Monte Vino in Potsdam zu unterstützen. Dazu waren im Rahmen des Genehmigungsverfahrens verschiedene Maßnahmen zu berücksichtigen.

  • 2017-03-14

    Brandschutzkonzept für ein Mehrfamilienhaus mit 16 Wohneinheiten in Teltow, Brandenburg

    Für ein neu zu errichtendes Mehrfamilienhaus mit 16 Wohneinheiten in Teltow Brandenburg wurde ein Brandschutzkonzept für den Bauherrn erstellt.

  • 2017-02-15

    CFD-Simulationen zur Untersuchung des Entrauchungsverhaltens in Untergrundstationen in Berlin

    IFAB führte auf Grundlage von Evakuierungsberechnungen umfangreiche CFD-Simulationen zur Evaluierung des Entrauchungsverhaltens in Bezug auf eine raucharme Schicht in 2 großen Untergrundstationen durch.

  • 2017-01-25

    Erfolgreiche Versuche für Rauch-Detektion in Australien

    IFAB führte Rauchversuche nach ARGE Richtlinien in Brisbane, Australien durch. Die erfolgreiche Testserie war Bestandteil des Zulassungsprozesses.